Wissenschaftliche Methoden und patentierte Technologien.

Analyse von Konzentration und Motilität

QualiSperm verwendet einen geschützten Sperma-Analyse-Algorithmus, welcher auf der Kombination von unterschiedlichen Technologien beruht. Die von Biophos entwickelte Methode ermöglicht dadurch ausgezeichnete, reproduzierbare Resultate, unabhängig den Konzentrationsmengen.

Bilderkennung

QualiSperm verwendet einen grösseren Bildausschnitt als jedes andere CASA-System. Der hochentwickelte Bilderkennungs-Algorithmus ermöglicht eine Erfassung von bis zu 1000 Spermien pro Position und liefert präzise Auswertungen innert Sekunden. Mit der Analyse weiterer Positionen verbessert QualiSperm zudem die statistische Relevanz signifikant und ohne grossen Zeitaufwand.

Digital Sperm Washing

Der von Biophos entwickelte Digital Sperm Washing (DSW)-Algorithmus unterscheidet Spermazellen von anderen Objekten oder Zellen äusserst effektiv. Die automatische Ausklammerung aller „Fremdkörper“ verbessert die Analyse-Resultate nachhaltig. Zeitaufwändiges, manuelles Ausblenden von Nicht-Spermazellen entfällt.

Trajektorienanalyse

Zusätzlich zu den sehr genauen Konzentrationsresultaten misst QualiSperm im selben Analyse-Vorgang die Motilität und unterteilt die Population in verschiedene Geschwindigkeitsklassen. Durch die Erfassung des Velocity Averaged path (VAP) jedes Spermatozoides ermöglicht QualiSperm eine genaue Trajektorienanalyse. Neben der durchschnittlichen Geschwindigkeit errechnet der Analysevorgang zusätzlich die Fraktionen der vier WHO-Geschwindigkeitsklassen.

Digitale Bildkorrelation

Die von Biophos patentierte Bild-Korrelations-Analyse (ICA) verbessert die Resultate besonders bei Proben mit hohem Konzentrationsgrad. Während die vorgehend erwähnte Pfad-Analyse (VAP) die besten Ergebnisse bei niedrigen Konzentrationen liefert, ergibt sich aus dem Zusammenspiel der beiden Methoden eine qualitativ erstklassige Auswertung, unabhängig vom jeweiligen Konzentrationsgrad der Proben.

Morphology

Morphologie

Das Morphologie-Modul basiert auf einer Technik, welche ein Spermium nach morphologischen Kriterien segmentiert und mathematisch genau vermisst. Eine dynamische Grenzbereich-Bewertung erlaubt es, das Graustufenbild in ein binäres Rastermuster umzuwandeln.

Mehrere morphologische Formfilter werden angewandt, um die verschiedenen Teile eines Spermatozoides zu identifizieren: Kopf, Akrosom, Mittelstück und Flagelle. Die segmentierten Teile werden anschliessend nach rein geometrischen Kriterien ausgemessen: Länge, Breite, Oberfläche, Mittelstück-Implantation, Symmetrie, Umfang und Asymmetrie.

Spermien werden nach den Tygerberg-Kriterien (analog WHO-Manual) beschrieben und entsprechend klassifiziert. Zum Beispiel wird eine Kopfform als schmal (tapered) beschrieben, wenn das Verhältnis zwischen Kopflänge und –Breite grösser ist als bei einem “normalen” Spermium.

Publikationen

2017 – Conserved gene expression in sperm reservoirs between birds and mammals in response to mating
Atikuzzaman M, Alvarez-Rodriguez M, Vicente Carrillo A, Johnsson M, Wright D, Rodriguez-Martinez H.
BMC Genomics 2017; 18: 98

2017 – The CatSper channel modulates boar sperm motility during capacitation
Vicente-Carrillo A, Álvarez-Rodríguez M, Rodríguez-Martínez H.
Reproductive Biology 2017; 17: 69–78

2016 – Membrane stress during thawing elicits re-distribution of Aquaporin 7 but not of Aquaporin 9 in boar spermatozoa
Vicente-Carrillo A, Ekwall H, Álvarez-Rodríguez M, Rodríguez-Martínez H.
Reproduction in Domestic Animals 2016; 51: 665-679.

2016 – The mu (μ) and delta (δ) opioid receptors modulate boar sperm motility
Vicente-Carrillo A, Álvarez-Rodríguez M, Rodríguez-Martínez H.
Molecular Reproduction and Development 2016; 83: 724-734.

2015 – Boar spermotozoa successfully predict mitochondrial modes of toxicity: implications for drug toxicity testing and the 3R principles
Vicente-Carrillo A, Edebert I, Cotgreave H, Rigler R, Loitto V, Magnusson K E, Rodriguez-Martinez H.
Toxicology in Vitro 2015; 29: 582-591.

2011 – Boar spermatozoa peak compared to the remaining spermatozoa of the sperm-rich fraction
Siqueira A, Wallgren M, Hossain M, et al. Theriogenology 75:1175-1184.

2009 – Assessment of motility of ejaculated stallion spermatozoa using a novel computer-assisted motility analyzer (Qualisperm™)
Tejerina F, Morrell J, Petterson J, Dalin A-M & H Rodriguez-Martinez.
Animal Reprod 6: 380-385.

2009 – Colloidal centrifugation of stallion semen (during storage)
Morrell J, Johannisson A, Strutz H, et al. J Equine Vet Sci 29: 24-32.

2008 – Liquid-stored boar spermatozoa computerized instrument Assesement
Tejerina F, Buranaamnuay K, Saravia F, et al. Theriogenology 69: 1129-1138.

2008 – Influence of seminal plasma on the kinematics of boar spermatozoa during freezing
Rodriguez-Martinez H, Saravia F, Wallgren M, et al. Theriogenology 70: 1242-1250.

Wollen Sie mehr wissen?

Sprechen Sie mit uns.

Kontaktieren Sie uns